«

»

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2013 des Fanprojekts

Am Samstagabend fand im Eisstadion am Pferdeturm die turnusmäßige Jahreshauptversammlung der ECHten Hannoveraner, des Fanprojekts am Pferdeturm, statt. […]

 

Der 1. Vorsitzende Heiko Hausmann begrüßte über 40 Mitglieder und blickte in seinem Tätigkeitsbericht zurück auf ein turbulentes Jahr, das geprägt war durch die Insolvenz der EC Hannover Indians GmbH. Die infolgedessen organisierte Kampagne “ECHter Retter” zum Erhalt des Eishockeys am Pferdeturm haben die ECHten Hannoveraner durch Bereitstellung des Treuhandkontos maßgeblich koordiniert. Durch die fantastische deutschlandweite Unterstützung konnten über 70.000 Euro für den Neustart der Indians in der Oberliga und zur finanziellen Absicherung des Stammvereins gesammelt werden. In der Übergangsphase von der alten zur neuen Spielbetriebs-GmbH stellten die ECHten Hannoveraner zudem ihre Internet-Präsenz zur Verfügung, um die Fans über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden halten zu können.

Darüber hinaus haben die ECHten Hannoveraner erneut das Puckspiel organisiert, das sich großer Beliebtheit erfreut und für regelmäßige Einnahmen sorgt, die direkt dem Nachwuchs des ECH e.V. zugute kommen. Auch bei Choreographien und deren Umsetzung durch die “Gemeinschaft Aktive Nordkurve” hat das Fanprojekt mitgewirkt. Heiko Hausmann schloss seinen Tätigkeitsbericht mit der Ankündigung, sich nach zwei anstrengenden Jahren zurückziehen und wieder verstärkt seinem Privatleben widmen zu wollen, weshalb er für eine weitere Amtsperiode nicht wieder kandidieren werde.

Im Verlauf der Versammlung war auch über zwei Anträge zur Änderung der Satzung abzustimmen. Zunächst wurde der Antrag eingebracht, den Namen des Fanprojekts zu ändern in “Das Fanprojekt am Pferdeturm – ECHte Hannoveraner e.V”. Dies mit dem Ziel, den Gedanken des Fanprojekts auch in der Kommunikation nach außen wieder mehr in den Mittelpunkt zu rücken und zu verdeutlichen, dass es sich bei den ECHten Hannoveranern nicht nur um einen “normalen” Fanclub handele. Dieser Antrag fand jedoch ebensowenig eine Mehrheit wie ein aus dem amtierenden Vorstand eingebrachter Antrag auf Umstrukturierung des Führungsgremiums. Der erweiterte Vorstand, der lediglich beratende Funktion hat, sollte abgeschafft und statt dessen der eigentliche Vorstand auf fünf Personen (1. Vorsitzender, drei Stellvertreter, Schatzmeister) aufgestockt werden, die dann auch gemeinsam in der Haftung hätten stehen sollen. Ziel des Antrags war zum einen die Stärkung der Verantwortung der einzelnen Vorstandsmitglieder und zum anderen die Erhöhung der Handlungsfähigkeit des Gesamtvorstandes durch verkürzte Entscheidungswege. So sollte auch die Qualität der Vorstandsentscheidungen insgesamt erhöht werden. Der Antrag wurde jedoch mehrheitlich abgelehnt, so dass vor den turnusmäßig anstehenden Neuwahlen des Vorstandes alles beim Alten blieb. Zuvor wurde der amtierende Vorstand für das vergangene Geschäftsjahr einstimmig entlastet. Die durchgeführte Kassenprüfung hatte keine Beanstandungen ergeben und die Kassenprüfer bestätigten die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung. Der Jahresabschluss wurde  durch die Mitglieder einstimmig festgestellt.

Durch die Ankündigung des 1. Vorsitzenden Heiko Hausmann, nicht erneut zu kandidieren, sowie das geplante Ausscheiden von Schatzmeister Gerd Meyer aus dem Vorstand waren zwei Positionen neu zu besetzen. Darüber hinaus hatte auch Bernd-Olaf Kühn aus dem erweiterten Vorstand mitgeteilt, nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Im Zusammenhang mit dem Antrag auf Umstrukturierung des Vorstandes hatte sich ein fünfköpfiges Team um den ehemaligen Indians-Spieler Sven Hoppe und die Fanprojekt-Gründungsmitglieder Andy Gysau und Patric Majewski sowie Niki Jaklitsch, bislang Mitglied des erweiterten Vorstands, und den designierten neuen Schatzmeister Stefan Lucke zusammengefunden, das in einem umstrukturierten Vorstand Verantwortung übernehmen wollte.

Nachdem die geplante Umstrukturierung des Vorstands jedoch nicht zustande kam und die Kandidaten noch einmal betonten, ausschließlich in der genannten Teamkonstellation in die Verantwortung rücken zu wollen, bestand nun die Chance für andere Kandidaten, in den Vordergrund zu treten. Da sich im Rahmen der Versammlung jedoch keine Personen fanden, die Posten übernehmen wollten, bleibt der bisherige Vorstand bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt. Hierfür ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung vorgesehen, zu der wir fristgerecht einladen werden. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung findet ihr im Bereich Downloads der Homepage.