Aktueller Kontostand beträgt rund 54.000 Euro – Kampagne ECHter Retter läuft noch bis Ende Mai

Nachdem der Eishockey-Bundesligist EC Hannover Indians im Februar 2013 Insolvenz anmelden musste, rollte eine Welle der Hilfsbereitschaft auf das Eisstadion am Pferdeturm zu. Eishockeyfans aus Deutschland und sogar Europa rückten eng zusammen und legten sich mächtig ins Zeug um dafür zu sorgen, dass der Pucksport in Hannover-Kleefeld eine Zukunft hat. Die vom Fanprojekt und den Fanbeauftragten gestartete Kampagne ECHter Retter erbrachte bislang rund 54.000 Euro für den Neuanfang. Ende Mai wird endgültig Bilanz gezogen. […]

 

Zunächst möchten wir uns aber rECHt herzlich bei allen ECHten Rettern und den vielen Helfern bedanken, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dass es in der Oberliga Nord weitergeht – sei es durch Geldspenden oder die Übergabe von Trikots und Fanartikeln zur Versteigerung zugunsten der ECHten Retter. Allein diese Aktion “Gebt uns Euer letztes Hemd”, bei der knapp 150 Trikots und andere Fanartikel versteigert wurden, brachte über 4.500 Euro ein. Hinzu kommen noch Erlöse aus dem Verkauf von Sonderbriefmarken der Citipost oder einer Anzeigenkampagne der Mediengruppe Madsack in Hannoverscher Allgemeiner Zeitung und Neuer Presse. Die Kampagne ECHter Retter läuft nun noch bis Ende Mai 2013, ehe wir abschließend Bilanz ziehen werden. Bis dahin könnt ihr beispielsweise noch ECHte HandtuECHer bestellen. Bis dahin gehen auch die Gespräche mit dem Stammverein EC Hannover Indians e.V.  und den potentiellen Gesellschaftern einer Spielbetriebs-GmbH zur zielgerichteten, nachhaltigen Verwendung der Spendengelder weiter. Wenn Ergebnisse erzielt worden sind, werden wir diese bekanntgeben. Alle, die mit der vorgesehenen Verwendung der Gelder nicht einverstanden sein sollten, erhalten ihr Geld dann selbstverständlich zurück.