«

»

Interview mit T.J. Fox

Von den Wheeling Nailers aus der ECHL wechselt T.J. (Thomas Joseph) Fox ein Stürmer zu den Indians. In der letzten Saison absolvierte T.J. auch 4 Spiele in der AHL für die Wilkes-Barre/Scrantons in der AHL. Davor verbrachte er seine Karriere in der AHL bei den Worchester Sharks und sehr erfolgreich am Union College. In der letzten Saison kam er in 68 Spielen in AHL und ECHL auf insgesamt 60 Scorerpunkte und saß nur 42 Minuten auf der Strafbank. Für unsere Homepage war T.J. gern bereit ein paar Fragen zu beantworten, di e Patric ins Deutsche übersetzt hat. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei T.J. bedanken und heißen Ihn jetzt schon mal am Pferdeturm herzlich Willkommen. Und los geht´s mit dem Interview:

Patric: Hallo T.J.! Vielen Dank, das Du Dir die Zeit genommen hast um ein paar Fragen für unsere Fans zu beantworten. Nach Deiner College Karriere hast Du zwei Jahre relativ erfolgreich in der AHL gespielt. Jetzt hast Du Dich entschieden nach Deutschland zu kommen um für die Indians zu spielen. Warum hast Du Dich entschieden Deine Karriere in Übersee fortzusetzen, anstatt Dich in den nordamerikanischen Profiligen durchzukämpfen?

T.J.: Ich habe mich dazu entschieden meine Karriere diese Saison in Übersee weiter fortzusetzen, weil ich glaube, das die europäische Art Eishockey zu spielen und auch die größere Eisfläche besser zu meinem Spielstil passt. Ich freue mich darauf, nach Deutschland zu kommen aufgrund der Möglichkeit mein Spiel zu verbessern und der Erfahrung in Übersee zu spielen.

Patric: Du hattest eine erfolgreiche Zeit am Union College, das wir hier in Hannover durch Jordan Webb gut kennen. Dir wurde ein sehr gutes Angebot von der Organisation der San Jose Sharks gemacht. Das hast du wahrgenommen und hast deine Karriere am College eine Saison eher beendet um in der AHL für die Worchester Sharks zu spielen. Wenn Du zurück schaust, würdest Du es immer noch genauso machen?

T.J.: Aber sicher! Ich habe es genossen, mein Spiel am Union College zu verbessern, aber wenn ich die gleiche Entscheidung nochmal treffen würde, würde ich es genauso tun. Es war eine unglaubliche Möglichkeit um professionell Hockey zu spielen und meine Karriere zu beginnen.

Patric: Wie bist Du mit den Hannover Indians in Kontakt gekommen und auf welche Art und Weise bereitest Du Dich auf die kommende Saison vor?

T.J.: Ich habe einen großartigen Agent, der mit Hannover Kontakt aufgenommen hat und von dort ging es halt weiter bis zur Unterschrift des Vertrages. Ich bereite mich durch hartes körperliches und geistiges Training im Sommer auf die Saison mit den Hannover Indians vor. Ich mache jeden Tag Krafttraining im Fitnessstudio und ich bin auch einmal die Woche hier in einer Sommerliga südlich von Boston auf dem Eis.

Patric: Jetzt kommst Du zur nächsten Saison nach Deutschland. Ich habe mal in die Kader deiner ehemaligen Teams geschaut und dort einige Spieler gefunden, die schon in Deutschland spielen wie Patrick Traverse (letzte Saison Düsseldorf, neue Saison Hamburg), Dan Spang (Nürnberg), P.J. Fenton(letzte Saison Heilbronn, nächste Saison Düsseldorf) oder Matt Kinch (Ravensburg). Hast Du Dich mit Ihnen schon über das Eishockey in Deutschland oder speziell die Bundesliga unterhalten?

T.J.: Ich habe mich mit einigen meiner ehemaligen Teamkollegen vorher unterhalten, wie es ist in Deutschland Eishockey zu spielen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich darauf freue in Deutschland zu spielen. Alle haben mir gesagt, wie schön Hannover ist und wie leidenschaftlich die Fans in Hannover sind. Es erzeugt eine großartige Atmosphäre für ein Team, wenn die Fans einen super unterstützen und einfach nur verrückt nach Eishockey sind.

Patric: Im August wirst du ein Mitglied der Hannover Indians. Weißt Du schon etwas über das Team, die Stadt, die Menschen und verstehst du eventuell schon ein paar Worte Deutsch?

T.J.: Die Vertragsunterschrift in Hannover ging jetzt so schnell, das ich mich noch nicht wirklich damit auseinandersetzen konnte. Aber ich werde die nächsten Wochen definitiv damit verbringen mich mit der Stadt Hannover, der deutschen Kultur und auch eventuell mit der deutschen Sprache anzufreunden.

Patric: Du wirst wahrscheinlich mit Jamie Chamberlain und Andrew McPherson in einer Reihe spielen. Kennst Du schon jemand aus dem Team außer Mike Schreiber vom College und hast Du Dich schon mit Ihm über Hannover unterhalten?

T.J.: Ja, ich habe mich schon ausgiebig mit Mike unterhalten und wir freuen uns beide auf die Zeit in Hannover und die Erfahrung im Ausland zu spielen.

Patric: Vielen Dank für Deine Zeit und das kurze Interview. Möchtest Du noch ein paar persönliche Worte an die Fans in Hannover richten?

T.J.: Ja, das möchte ich sehr gerne. Ich habe nur gute Sachen über die Unterstützung des Teams von den Fans gehört und freue mich darauf, nach Hannover zu kommen und für euren Verein zu spielen. Ich trainiere momentan sehr hart und komme gut vorbereitet nach Hannover. Ich freue mich sehr auf aufregendes und hoffentlich sehr erfolgreiches Jahr in Hannover.